Arten von Bewertungen

Auf ErfahrungenScout gibt es verschiedene Wege, wie Konsumenten eine Bewertung abgeben können. Am häufigsten geschieht dies entweder auf natürlichem Weg oder durch eine Einladung. Jeder kann eine Bewertung hinterlassen, auch ohne Benutzerkonto. Dies sind die beiden Bewertungsarten auf unserer Plattform.

Organische Bewertungen von Konsumenten

Die Mehrheit unserer Bewertungen stammt von Konsumenten, die eigenständig ihre Meinung zu einem gekauften Produkt oder einer Dienstleistung teilen möchten. Diese Nutzer melden sich dabei auf unserer Plattform an und hinterlassen ihre Bewertung ohne äußerlichen Anreiz.

Diese Rezensionen werden spontan von den Konsumenten verfasst, die ein Produkt oder Dienstleistung erworben haben. Sie entscheiden sich bewusst, ihre Erfahrungen zu teilen, ohne Einfluss von Seiten des Unternehmens. Sie sind für andere Nutzer besonders wertvoll, weil:

 

  • Freiwilligkeit: Die Entscheidung, eine Bewertung zu schreiben, liegt vollständig beim Konsumenten.
  • Unabhängigkeit: Es gibt keine äußeren Einflüsse oder Anreize des Unternehmens, die den Konsumenten zur Abgabe einer Bewertung bewegen.
  • Echtheit: Diese Bewertungen werden in der Regel als besonders authentisch wahrgenommen, da sie aus der inneren Motivation des Konsumenten entstehen, ihre Erfahrung - ob positiv oder negativ - mitzuteilen.

Bewertungen durch Einladung des Unternehmens

Unternehmen, die auf ErfahrungenScout präsent sind, können ihre Kunden einladen, eine Bewertung abzugeben. Diese Nutzer werden vom Unternehmen dazu animiert, ihre Erfahrungen auf unserer Plattform zu teilen. Solange die Bewertungen transparent und ehrlich sind, ist dies zulässig.

In diesem Fall motivieren Unternehmen ihre Kunden aktiv dazu, Feedback abzugeben, indem sie Einladungen versenden. Diese Aufforderung ist eine direkte Initiative des Unternehmens, um Rückmeldungen zu ihren Produkten oder Dienstleistungen zu erhalten. Solche Bewertungen sind durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

  • Anfrage: Das Unternehmen versendet Einladungen, um Kunden aufzufordern, ihre Meinungen mitzuteilen.
  • Neutralität: Obwohl Unternehmen ihre Kunden zur Bewertungsabgabe erinnern können, müssen sie sicherstellen, dass der Prozess objektiv bleibt und der Inhalt der Bewertungen nicht beeinflusst wird.
  • Fairness: Es ist unerlässlich, dass diese erbetenen Bewertungen unparteiisch bleiben. Unternehmen dürfen den Charakter der Bewertungen nicht manipulieren, um sicherzustellen, dass Kunden ehrlich ihre Ansichten äußern können.